Klinikum Burgenlandkreis

Klinikum Burgenlandkreis: Geschäftsführer bietet seinen Rücktritt an

Zeitz - Der Geschäftsführer der Klinikum Burgenlandkreis GmbH Lars Frohn hat angeboten, sein Amt vorzeitig niederzulegen. Der Aufsichtsrat hat in einer außerordentlichen Sitzung beschlossen, dass Frohn bis zur Neubesetzung der Stelle, längstens bis zum 31. März 2020, die Geschäfte fortführen möge, um einen geordneten Übergang zu ermöglichen.Die Stelle soll laut Beschluss des Gremiums neu besetzt ...

Von Angelika Andräs 28.10.2019, 11:07

Der Geschäftsführer der Klinikum Burgenlandkreis GmbH Lars Frohn hat angeboten, sein Amt vorzeitig niederzulegen. Der Aufsichtsrat hat in einer außerordentlichen Sitzung beschlossen, dass Frohn bis zur Neubesetzung der Stelle, längstens bis zum 31. März 2020, die Geschäfte fortführen möge, um einen geordneten Übergang zu ermöglichen.Die Stelle soll laut Beschluss des Gremiums neu besetzt werden.

Frohn hatte am 17. September beim Amtsgericht Halle aufgrund der finanziellen Situation Insolvenz in Eigenverantwortung für das Burgenlandklinikum mit seinen beiden Häusern in Zeitz und Naumburg beantragt. Das soll es ermöglichen, beide Häuser zu erhalten und in kommunaler Trägerschaft fortzuführen. (mz)