1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Zeitz
  6. >
  7. Schloss Moritzburg: Gemach der Herzogin von Zeitz: Künftig strahlend statt düster

Schloss MoritzburgGemach der Herzogin von Zeitz: Künftig strahlend statt düster

Das einstige Gemach der Zeitzer Herzogin Maria Amalia im Schloss Moritzburg wird restauriert und bekommt seine historische Schönheit zurück. Welche Unterstützung das Projekt erfährt.

Von Torsten Gerbank 23.01.2024, 17:23
 Den Förderbescheid der Ostdeutschen Sparkassenstiftung überreitche Mario Kerner an Oberbürgermeister Christian Thieme (r.).  Museumsleiterin Kristin Otto (l.) und Maria Fischer,  im Rathaus die zuständige Sachgebietsleiterin für Kultur und Tourismus,    sind wie Thieme dankbar für die Unterstützung.
Den Förderbescheid der Ostdeutschen Sparkassenstiftung überreitche Mario Kerner an Oberbürgermeister Christian Thieme (r.). Museumsleiterin Kristin Otto (l.) und Maria Fischer, im Rathaus die zuständige Sachgebietsleiterin für Kultur und Tourismus, sind wie Thieme dankbar für die Unterstützung. (Foto: Torsten Gerbank Gerbank)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Zeitz/MZ. - Das Museum Schloss Moritzburg in Zeitz wird um einen Glanzpunkt reicher. Ist die aufwendig gestaltete Stuckdecke im einstigen Gemach der Herzogin Maria Amalia bereits jetzt ein Blickfang, so soll sie künftig noch mehr eine Augenweide sein. Und mit ihr das ganze Zimmer mit seinem reich mit Stuck verzierten Kamin. Die Restaurierung des Zimmers soll, so Museumsleiterin Kristin Otto, im Mai beginnen und – sofern es keine bösen Überraschungen gibt – bis spätestens Ende kommenden Jahres abgeschlossen sein.