1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wittenberg
  6. >
  7. Drogensucht finanziert: Verurteilt für Diebstahl im Wittenberger „Arsenal“

Drogensucht finanziert Verurteilt für Diebstahl im Wittenberger „Arsenal“

Junge Frau muss sich für Diebstahl verantworten. Zehn Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung werden verhängt.

Von Marcel Duclaud Aktualisiert: 27.03.2024, 08:58
Justitia
Justitia (Foto: Klitzsch)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wittenberg/MZ. - Eine junge Frau, die aus Wittenberg stammt, zurzeit aber in einem Therapiezentrum in Hessen lebt und arbeitet, ist am Montag vor dem Amtsgericht des Diebstahls schuldig gesprochen worden. Unter Einbeziehung einer früheren Strafe wurde sie zu zehn Monaten Freiheitsentzug verurteilt, ausgesetzt zur Bewährung. Die Rede ist von Beschaffungskriminalität, um die Drogensucht zu finanzieren.