1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wittenberg
  6. >
  7. Afrikanischer Student an deutscher Universität im 18. Jahrhundert: Sonderausstellung zu Anton Wilhelm Amo startet im Wittenberger Zeughaus

Afrikanischer Student an deutscher Universität im 18. JahrhundertSonderausstellung zu Anton Wilhelm Amo startet im Wittenberger Zeughaus

Sonderausstellung zum vielleicht ersten afrikanischen Studenten an der Wittenberger Fakultät, Anton Wilhelm Amo, startet in der kommenden Woche im Zeughaus. Was zu sehen ist.

Von Julius Jasper Topp 07.02.2024, 11:00
Sonderausstellung im Zeughaus Wittenberg: Nils Seethaler neben Sklavenfesseln aus der Kolonialzeit.
Sonderausstellung im Zeughaus Wittenberg: Nils Seethaler neben Sklavenfesseln aus der Kolonialzeit. (Foto: Topp)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wittenberg/MZ. - Nachdem die Fossilienausstellung im Wittenberger Zeughaus wegen der Pandemie die ein oder andere Extrarunde einlegen musste, öffnet Mitte Februar nun eine neue Ausstellung der städtischen Sammlungen in Kooperation mit der Julius-Riemer-Sammlung. Die widmet sich dem ersten bekannten Philosophen afrikanischer Herkunft in Deutschland, Anton Wilhelm Amo, und trägt den Beinamen „Zwischen den Welten“.