Mit Beleidigungen, Tritten und BissenMann soll Polizisten in Wittenberg heftig attackiert haben

Ein 40-Jähriger aus Annaburg steht nun vor Gericht, weil er unter anderem Polizisten in Wittenberg attackiert haben soll. Er betont, er sei völlig unschuldig. Die Polizisten berichten von einer „Tortur“.

Von Andreas Behling 30.11.2022, 19:51
In Dessau steht ein Annaburger vor Gericht, der in Wittenberg Polizisten beleidigt und angegriffen haben soll.
In Dessau steht ein Annaburger vor Gericht, der in Wittenberg Polizisten beleidigt und angegriffen haben soll. (Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa)

Wittenberg/Dessau/MZ - „Die Welt hat sich gerade gegen Sie verschworen?“, fragte Thomas Knief, Vorsitzender Richter der 4. Strafkammer des Landgerichts Dessau-Roßlau, den Angeklagten. Doch zur Antwort erhielt er weder ein „Ja“ noch ein „Nein“. Stattdessen entgegnete ihm der 40-Jährige am Mittwochvormittag: „Was die Justiz abzieht, ist krass.“ Keiner der Vorwürfe, für die er sich verantworten müsse und die ihn drei Jobs kosteten, sei zutreffend, behauptete er.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.