1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Wittenberg
  6. >
  7. Digitale Visitenkarte per NFC: Unternehmer aus Wittenberg gründet Tech-Start-up Spreadly in München

Unternehmensgründung mit 22 JahrenWittenberger gründet Millionen-Start-up in München: Warum er nicht in Sachsen-Anhalt geblieben ist

Mit gerade einmal 22 Jahren hat der gebürtige Wittenberger Darius Göttert in München ein Tech-Start-up gegründet. Bei ihm gibt es digitale Visitenkarten. Worum es dabei genau geht und warum er nicht in Sachsen-Anhalt geblieben ist.

Von Julius Jasper Topp Aktualisiert: 13.09.2023, 15:37
Darius Göttert, Mitbegründer von Spreadly, vor der Wittenberger Schlosskirche.
Darius Göttert, Mitbegründer von Spreadly, vor der Wittenberger Schlosskirche. (Foto: Julius Topp)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wittenberg/MZ - Mit einer Idee, die dem Visitenkartenständer auf dem Schreibtisch den Kampf ansagt, will der gebürtige Wittenberger Darius Göttert jetzt das Tech-Unternehmen „Spreadly“ erfolgreich machen. Visitenkarten waren einst Teil des höfischen Gesellschaftslebens. Wer sich im hohen Hause vorstellte, übergab sein Kärtchen dem Diener, der sie dann dem Hausherrn oder der Dame des Hauses überbrachte.