Keine Waffen an die Ukraine

Demonstranten ziehen durch Wittenberg und haben Forderungen

Die Wittenberger Montagsdemonstranten fordern unter anderem, keine Waffen an die Ukraine zu liefern.

Aktualisiert: 16.08.2022, 16:08
Montagsdemo durch die Wittenberger Innenstadt.
Montagsdemo durch die Wittenberger Innenstadt. Foto: Thomas Klitzsch

Wittenberg/MZ - Am Montag haben sich in Wittenbergs Innenstadt wieder Demonstranten zu einem „Spaziergang“ versammelt. Die Redner arbeiteten sich vor allem an den Teuerungen für Gas und Energie ab. Stadtrat Dirk Hoffmann (AdB, vormals AfD) forderte unter anderem, die Pipeline „Nord Stream 2“ in Betrieb zu nehmen, keine Waffen an die Ukraine zu liefern und die Laufzeit von Atom- und Kohlekraftwerken zu verlängern.