Abend beim Kirchentag

Abend beim Kirchentag: So feiert Wittenberg die Nacht der Lichter

Wittenberg - Abendliches Lichtermeer auf der Elbwiese: Tausende Menschen haben beim Evangelischen Kirchentag in Wittenberg eine „Nacht der Lichter“ gefeiert. Zahlreiche Kerzen wurden nach und nach entzündet und breiteten sich bis zu einem großen Kreuz in der Mitte des 40 Hektar großen Festgeländes aus.Am Sonntag findet als Höhepunkt des Kirchentags ein großer Gottesdienst auf den Elbwiesen statt. Dazu erwarten die Veranstalter rund 100.000 ...

27.05.2017, 20:18

Abendliches Lichtermeer auf der Elbwiese: Tausende Menschen haben beim Evangelischen Kirchentag in Wittenberg eine „Nacht der Lichter“ gefeiert. Zahlreiche Kerzen wurden nach und nach entzündet und breiteten sich bis zu einem großen Kreuz in der Mitte des 40 Hektar großen Festgeländes aus.
Am Sonntag findet als Höhepunkt des Kirchentags ein großer Gottesdienst auf den Elbwiesen statt. Dazu erwarten die Veranstalter rund 100.000 Besucher.

Die Evangelische Kirche feiert in diesem Jahr 500 Jahre Reformation. Der Überlieferung nach veröffentlichte Martin Luther in Wittenberg im Jahr 1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel.

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, betonte zur Beginn der Andacht die Bedeutung der Jugend für die Kirche. Sie sei die Hoffnung auf eine geistliche und institutionelle Erneuerung der Kirche.

Mit Gesang und Gebeten stimmten sich die Gläubigen auf den Abschluss des Kirchentages ein. Gemeinsame Gebete, Lieder und Gesänge aus Taizé führten durch den Abend. Brüder des internationalen ökumenischen Männerordens aus der französischen Stadt gestalteten die Andacht mit.

Vor allem von den jüngeren Besuchern hatten viele Schlafsäcke und Isomatten mitgebracht, um die Nacht nach der Andacht gemeinsam auf der Wiese zu verbringen. Der sternenklare Nachthimmel versprach beste Bingungen für die Open-Air-Nacht. (dpa)