Musical „Alban und die Königin“

Weißenfels: Endspurt beim Musical „Alban und die Königin“

Weißenfels - Barbara Döring hat vor der Premiere von „Alban und die Königin“ im Kulturhaus kein Lampenfieber. Warum sie trotzdem aufgeregt ist.

Von Jan Iven 05.05.2017, 10:51

Die Spannung steigt im Kulturhaus Weißenfels. In einer Viertelstunde beginnt die Generalprobe für das Musical „Alban und die Königin“, das am Freitag Uraufführung feiert. „Ich bin ganz entspannt“, sagt Barbara Döring, Vorsitzende des Vereins Music Art Weißenfels, der das Stück mit Laiendarstellern in ehrenamtlicher Arbeit auf die Beine stellt. Dann muss die 45-jährige Weißenfelserin herzlich lachen: „Nein, das ist natürlich gelogen. Selbstverständlich sind wir alle furchtbar aufgeregt.“

Musical „Alban und die Königin“ in Weißenfels: Das Stück ist völlig neu

Doch mit Lampenfieber hätte das bei ihr nichts zu tun. „Dafür habe ich gar keine Zeit“, sagt sie. Dafür quälen die Vereinsvorsitzende andere Fragen: Behalten die Sänger ihren Text? Klappt der Umbau der Kulissen reibungslos? Und vor allem: Gefällt dem Publikum das Musical „Alban und die Königin“ überhaupt? „Das Stück ist schließlich völlig neu und wird zum ersten Mal aufgeführt. Wir sind zwar alle total begeistert, aber es muss natürlich auch den Zuschauern gefallen“, sagt Döring.

Die bisherigen Stücke des Vereins Music Art wie „Elisabeth“ oder „Tabaluga“ waren wohlbekannt und erfolgreich. Dieses Mal sei der Verein mit einer Uraufführung eines komplett neuen Musicals über eine Zeitreise in die Weißenfelser Geschichte ein gewisses Risiko eingegangen. „Außerdem mussten alle Sänger ihre Lieder neu vom Blatt lernen. Es gab ja noch gar keine CDs, die man sich anhören konnte“, sagt Döring.

Musical „Alban und die Königin“ in Weißenfels: Über 100 Menschen helfen mit

Unterdessen laufen die letzten Vorbereitungen für die Generalprobe. Der Philosoph Friedrich Nietzsche steht vor einem Spiegel und stutzt sich den Schnauzbart. Besser gesagt: Er klebt ihn sich an die Oberlippe. „Sowas würde man heute nicht mehr tragen“, sagt der Schauspieler und lacht.

Ein Techniker legt Barbara Döring ein Headset-Mikrofon an. Sie spielt die Weißenfelser Dichterin Marie Louise von François sowie eine Nonne. „Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit, um mich auf meine Rollen vorzubereiten“, sagt sie.

Doch als Vereinsvorsitzende müsse sie sich täglich mehrere Stunden um die Organisation des Stückes und das Team kümmern. Mit Schauspielern, Technikern und Helfern sind über 100 Personen an dem ehrenamtlichen Projekt beteiligt. Nebenbei arbeitet sie Vollzeit als Angestellte. „Die Musik sollte ursprünglich mal ein Ausgleich sein, aber inzwischen ist es doch recht anstrengend“, sagt sie . Trotzdem möchte die Arbeit im Verein nicht missen. „Dafür macht es einfach zu viel Spaß“, sagt sie.

Dann ist es endlich soweit: Im Theatersaal zählt Kay Zeisberg, Leipziger Autor des Stückes, die Minuten bis zum Beginn der Generalprobe herunter. Die Schauspieler nehmen ihre Positionen auf der Bühne im Kulturhaus ein. Musik erklingt und das Stück beginnt. (mz)

Alle Termine zum Musical „Alban und die Königin“ im Kulturhaus Weißenfels: Heute, 19 Uhr. Sonnabend, 19 Uhr. Sonntag, 15 Uhr. 12. Mai, 19 Uhr, 13. Mai, 19 Uhr. 14. Mai, 15 Uhr. Restkarten für alle Vorstellungen ab 16,25 Euro.