Besuch in der Brand-Sanierung in der Novalisstraße

Was der Landtagspräsident in Weißenfels erfahren hat

Von Andreas Richter
Testen  in der Ausstellung ein Tischfußballspiel, umrandet mit  Videokassetten: Jörg Riemer, Leiter der Berufsbildenden Schulen, die Landtagsabgeordnete Elke Simon-Kuch und Landtagspräsident Gunnar  Schellenberger (v.li.)
Testen in der Ausstellung ein Tischfußballspiel, umrandet mit Videokassetten: Jörg Riemer, Leiter der Berufsbildenden Schulen, die Landtagsabgeordnete Elke Simon-Kuch und Landtagspräsident Gunnar Schellenberger (v.li.) Foto: A. Richter

Weissenfels/MZ - Der neue Präsident des Landtages von Sachsen-Anhalt, Gunnar Schellenberger (CDU), hat am Mittwochvormittag die Stadt Weißenfels besucht. Auf dem Programm stand unter anderem eine Besichtigung der Räume des Kunst- und Kulturprojekts Brand-Sanierung in der Novalisstraße. Derzeit ist dort noch bis September eine Ausstellung mit knapp 60 künstlerischen Arbeiten von Schülern der Berufsbildenden Schulen des Burgenlandkreises zu sehen.

Jörg Riemer, Vorsitzender des Literaturkreises Novalis, informierte den Gast über die Vorbereitungen des Vereins auf den 250. Geburtstag Friedrich von Hardenbergs/Novalis im kommenden Jahr. Bis Ende September will der Verein beim Land einen Antrag auf Förderung der Jubiläumsveranstaltungen in Höhe von 10.000 Euro stellen.