Fluthilfe in Weißenfels

Fluthilfe in Weißenfels: Lobitzscher Straße wird saniert

Uichteritz - Fast vier Jahre nach dem Hochwasser werden an der Lobitzscher Straße in Weißenfels Schäden beseitigt. Anwohner profitieren von Umleitungsstrecke, die im vergangenen Herbst hergerichtet worden war.

Von Holger Zimmer 09.03.2017, 15:02

221.000 Euro fließen ab diesem Jahr in die Lobitzscher Straße in Uichteritz. Mit Wochenanfang begann die Einrichtung der Baustelle und auch die Umleitung über den landwirtschaftlichen Weg zwischen der Landesstraße in Richtung Markröhlitz und Lobitzsch wurde beschildert.

Die Umgehung war im vergangenen November bereits hergerichtet worden. Auf einem Teil wurde eine neue Schwarzdecke aufgebracht und rund zwei Kilometer sind mit Betonspurbahnen befestigt worden.

Laut Jürgen Kuspick, Mitarbeiter der Weißenfelser Stadtverwaltung, gibt es wegen des Begegnungsverkehrs Ausweichstellen. Sie sind so angeordnet, dass man die nächste beim Losfahren im Blick hat. Auch der Schotter, der sich zwischen den Spurbahnen abgesenkt hatte, wurde von der beauftragten Naumburger Bauunion aufgefüllt und verfestigt.

Lobitzscher Straße bleibt mehrere Monate gesperrt

Offiziell ist die Lobitzscher Straße bis Ende Oktober gesperrt. Zunächst werden defekte Abwasserrohre gewechselt und an der Oberflächenentwässerung wird Hand angelegt.

Der Fußweg wird ebenso wie die Straßendecke saniert und alle Brückenzufahrten zu den Grundstücken neu gebaut. Dafür fließen 100 Prozent Fluthilfemittel.

Wie Jürgen Kuspick betont, werde Rasen gesät, aber es gebe keine Bepflanzung mit Bäumen und Büschen. Er begründet das mit den in der Vergangenheit aufgetretenen Schäden durch die Wurzeln.

Nächstes Jahr soll die Baumaßnahme auf den restlichen knapp 200 Metern in Richtung Weißenfelser Landstraße fortgesetzt werden und damit eine zerfahrene Straßendecke der Vergangenheit angehören. Schon zuvor wird aber der Brückendurchlass des Röhlitzbaches an der Mittelgasse neu gebaut. (mz)