Inflation belastet GemeindeKreisumlage mit 3,733 Millionen Euro wird ein großer Posten im Südharzer Haushalt

Die Gemeinde Südharz plant ihren Doppelhaushalt. Während es in einigen Punkten noch Unklarheiten gibt, steht eine Zahl fest: die Kreisumlage. Zu dieser will die Gemeinde eine Stellungnahme bis zum 21. Januar vorlegen.

Von Helga Koch 19.01.2023, 15:00
Einen Geldregen erhofft sich nicht nur die Gemeinde Südharz.
Einen Geldregen erhofft sich nicht nur die Gemeinde Südharz. (Foto: Adobe stock)

Südharz/MZ - Der Gemeinde Südharz ergeht es wohl zurzeit ähnlich wie vielen Privatleuten, Firmen und auch anderen Kommunen. Angesichts von Ukrainekrieg, steigenden Preisen für Energie und vieles andere bis hin zu geforderten Lohn- und Gehaltserhöhungen im öffentlichen Dienst lässt sich der angestrebte Doppelhaushalt für die Jahre 2023/24 nur schwer planen. Und der müsste dann auch die nötige Mehrheit im Gemeinderat bis hin zur Genehmigung durch die Kommunalaufsicht des Landkreises bekommen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.