Auf Ehrenamtsgala ausgezeichnet

Kinder- und Jugendfeuerwehr Wolfsberg: Ellen und Olaf Kaschner wurden auf Sangerhäuser Ehrenamtsgala ausgezeichnet

Wolfsberg - Wolfberger Ehepaar kümmert sich um 30 Nachwuchsretter aus Wolfsberg, Breitenbach, Horla und Rotha.

Von Grit Pommer

Schnell wie die Feuerwehr haben Ellen und Olaf Kaschner in Wolfsberg eine Kinder- und Jugendfeuerwehr gegründet. Im Spätsommer vergangenen Jahres hatten sie die Idee. Inzwischen sind die Nachwuchsretter längst eine schlagkräftige Truppe von Kindern und Jugendlichen, die aus Wolfsberg, Breitenbach, Horla und Rotha kommen.

Olaf und Ellen Kaschner sind mittlerweise für rund 30 Kinder und Jugendliche verantwortlich

Olaf Kaschner ist schon seit mehr als 20 Jahren in der Feuerwehr aktiv. Nachwuchsarbeit in einer Jugendwehr gab es in den Harzdörfern aber noch nicht. „Wir wollten, dass unsere Feuerwehr auch mal mit Nachhaltigkeit punkten und Fördermittel beantragen kann“, sagt Ellen Kaschner.

Sie und ihr Mann fertigten Plakate an, die ihr 17-jähriger Sohn und die zehnjährige Tochter mit in die Schule nahmen und aushängten. Wer hätte Lust, in einer Jugendwehr mitzumachen? Ganz viele! Im Handumdrehen waren die Arzthelferin und der Tischler aus Wolfsberg verantwortlich für rund 30 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren.

Auf Sangerhäuser Ehrenamtsgala für ihren Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr geehrt

Vor einem Jahr wurde die Nachwuchswehr offiziell gegründet, und seitdem haben die Mitglieder schon jede Menge gemeinsam erlebt. Zum einen galt es, die Grundlagen des Feuerwehrwissens und -könnens zu erlernen und zu trainieren. Zum anderen hatte die Truppe aber auch schon viel Spaß -zum Beispiel beim gemeinsamen Zelten. Eine Nacht waren die Kleinen an der Reihe und eine Nacht die Großen.

„Ellen hat zu ihren eigenen beiden Kindern jetzt noch 30 weitere, die mit all ihren Problemen und Wünschen bei ihr auf der Matte stehen. Sie ist beim Training dabei, sie motiviert die Truppe, beim Stadtlauf in Sangerhausen mitzumachen und sich gegenseitig anzufeuern“, sagte Harald Oster in seiner Laudautio bei der Ehrenamtsgala der Stadt Sangerhausen, bei der die beiden Kaschners jetzt für ihren ehrenamtlichen Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr ausgezeichnet wurden. Die Feuerwehr ist für sie zur Familiensache geworden. Sohn und Tochter sind natürlich in die Nachwuchswehr eingetreten, und auch Ellen Kaschner trägt inzwischen Dunkelblau und steckt mitten in der Truppmannausbildung. (mz)