Im Pappkarton ausgesetzt

Wer kann Katzen-Junge mit Flasche aufziehen? Tierheim Quedlinburg sucht Helfer

Quedlinburg - Vier Katzenkinder sind in einem Pappkarton auf einem Feldweg bei Quedlinburg Richtung Gernrode ausgesetzt worden. Am Dienstag fanden Mitarbeiter des Bauhofs Quedlinburg den Karton, dessen Deckel mit Luftlöchern versehen war.

Von Elisabeth von Maydell

Vier Katzenkinder sind in einem Pappkarton auf einem Feldweg bei Quedlinburg Richtung Gernrode ausgesetzt worden. Am Dienstag fanden Mitarbeiter des Bauhofs Quedlinburg den Karton, dessen Deckel mit Luftlöchern versehen war.

Die vier Kätzchen, drei Katzen und ein Kater, sind nur wenige Tage alt, ihre Augen sind noch nicht geöffnet. Sie wurden an das Tierheim Quedlinburg übergeben. „Die Kätzchen müssen mit der Flasche aufgezogen werden“, sagt Sabine Jurk, Katzenpflegerin im Tierheim Quedlinburg. „Ich ziehe Kleinen bei mir Zuhause auf. Sie nehmen die Flasche zum Glück gut an.“

Tierheim-Leiter Gaebel vermutet: Man wollte sich des Nachwuchses auf diese Weise entledigen

Mario Gaebel sieht die Verantwortung bei den Haltern der Mutterkatze: Diese sei nicht kastriert worden und deshalb sei es vermutlich während des Freigangs zur Fortpflanzung gekommen. Anschließend habe man sich wohl des ungewollten Nachwuchses durch Aussetzen entledigt.

Die vier Kätzchen seien nicht die einzigen Flaschenkinder, um die sich das Tierheim zurzeit kümmere, sagt Sabine Jurk. Am selben Tag seien fünf weitere Kitten aus Thale gekommen.

Die Besitzer der beiden unkastrierten Muttertiere seien weggezogen und hätten ihre Katzen und deren Nachwuchs zurückgelassen, teilte das Tierheim via Facebook mit. Hilfsbereite Nachbarn hätten sich bis Dienstag um die Tiere gekümmert. Die Mitarbeiter des Tierheims Quedlinburg suchen dringend freundliche Tierliebhaber, die bereit sind, bei der Flaschenaufzucht der insgesamt neun Kätzchen zu helfen.

Tierheim Quedlinburg, Wipertistraße 7b, 06484 Quedlinburg, Telefon 03946/2329, tierheim.quedlinburg@googlemail.com (mz)