Lyonel-Feininger-Galerie

Quedlinburg will mehr Verantwortung für Galerie übernehmen

Die Finanzierung der Einrichtung ist neu geregelt. Die Kulturstiftung erhöht ihre Zuschüsse. Wo der Landrat noch Potential sieht.

Von Rita Kunze 03.08.2022, 16:00
Galeriedirektorin Gloria Köpnick und Landrat Thomas Balcerowski sehen Oberbürgermeister Frank Ruch beim Bilderlegen zu.
Galeriedirektorin Gloria Köpnick und Landrat Thomas Balcerowski sehen Oberbürgermeister Frank Ruch beim Bilderlegen zu. Rita Kunze

Quedlinburg/MZ - „Von Anfang an haben der Landrat, der Oberbürgermeister und das Land Sachsen-Anhalt an einer gesicherten Zukunft für die Lyonel-Feininger-Galerie gearbeitet. Das ist uns gelungen“, sagt Frank Ruch, Oberbürgermeister der Stadt Quedlinburg, am Dienstag in der Feininger-Galerie. Dort wird gerade die Neuregelung der Finanzierung des Hauses offiziell bekanntgegeben; gemeinsam mit Landrat Thomas Balcerowski und Vertretern der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt verkündet Ruch das Ergebnis, dem lange und zuweilen harte Verhandlungen vor allem mit dem Land vorausgingen.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.