Profanierung

Kirche in Harzgerode zu verkaufen

Die katholische Pfarrei in Ballenstedt trennt sich von St. Johannes Baptist in der Alexisbader Straße in Harzgerode. Was die Gründe dafür sind.

Von Susanne Thon 01.08.2022, 15:01
Die katholische Kirche in Harzgerode wird nicht mehr als solche genutzt. Sie wurde profaniert und soll verkauft werden.
Die katholische Kirche in Harzgerode wird nicht mehr als solche genutzt. Sie wurde profaniert und soll verkauft werden. Foto: Susanne Thon

Harzgerode/Ballenstedt/MZ - Die katholische Pfarrei St. Elisabeth Ballenstedt hat ihre Kirche in Harzgerode aufgegeben. Peter Muser, Vorstandsvorsitzender der Gemeinde und Kirchenpfleger, spricht von einer Notbremse, die gezogen worden sei. Bereits im März habe die Pfarrei die Profanierung beantragt, sagt er. Im Mai wurde die Schließung per Dekret verfügt. Ende Juni fand der letzte Gottesdienst statt. Die Kirche St. Johannes Baptist in der Alexisbader Straße ist damit geschlossen. Sie soll jetzt samt 1.500 Quadratmeter großem Grundstück verkauft werden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.