Amtstierarzt

Amtstierarzt: Schlachtabfällen werden illegal entsorgt

Die illegale Entsorgung von Schlachtabfällen im Landkreis Harz nimmt zu. Knochen und Schweinefüße wurden jüngst im Quedlinburger Zapfenbach gefunden. „Teilweise werden ganze Körper von Haus- und Wildschweinen entsorgt“, sagt Amtstierarzt Rainer ...

Die illegale Entsorgung von Schlachtabfällen im Landkreis Harz nimmt zu. Knochen und Schweinefüße wurden jüngst im Quedlinburger Zapfenbach gefunden. „Teilweise werden ganze Körper von Haus- und Wildschweinen entsorgt“, sagt Amtstierarzt Rainer Miethig.

Strafanzeigen sind gestellt. Er werde dem Ordnungsamt eine Strafe von 500 Euro empfehlen. Deutlich mehr werden es, wenn sich die Afrikanische Schweinepest dadurch ausbreitet. Auch Salmonellen wurden in diesem Jahr gefunden: in toten Frischlingen.

Besondere Hygieneregeln gelten für die Schwarzwildjagd. An sich muss alles desinfiziert oder gereinigt werden: Kleidung und Schuhe, Ausrüstung, das Autoinnere und sogar das Fell des Jagdhundes. Beim Ausweiden müssen immer Gummihandschuhe getragen werden. Werden tote Tiere im Wald oder nach einem Autounfall am Straßenrand gefunden, müssen von ihnen Proben genommen und auf die Schweinepest untersucht werden. Es gibt mittlerweile sogar eine Fundtier-App für das Handy. Jäger bekommen übrigens eine Fundprämie.