1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Naumburg
  6. >
  7. Sicherheit und Ordnung: Weshalb Rechtsamtsleiter für den Burgenlandkreis ein „heißes Jahr“ erwartet

Sicherheit und Ordnung Weshalb Rechtsamtsleiter für den Burgenlandkreis ein „heißes Jahr“ erwartet

Der Leiter des Rechts- und Ordnungsamtes des Burgenlandkreises, Peter Hoekstra, gibt Einblicke in die Arbeit der Behörde. Was er zu vergangenen Protesten sagt.

Von Anja Falgowski 02.03.2024, 10:15
Beim Christopher Street Day in Weißenfels im vergangenen Jahr kam es zu Störungen von Kräften aus dem rechtsextremen Spektrum.
Beim Christopher Street Day in Weißenfels im vergangenen Jahr kam es zu Störungen von Kräften aus dem rechtsextremen Spektrum. (Foto: Schlegel)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Naumburg - Als „heißes Jahr“ bezeichnet der Leiter des Rechts- und Ordnungsamtes Burgenlandkreis, Peter Hoekstra, dieses 2024 und bezieht sich damit auf die Zahl der öffentlichen Versammlungen, ergo Demonstrationen. 123 waren es in diesem Jahr schon, im vergangenen 280, 2022 gab es 131.