Wildunfälle im Burgenlandkreis

Vorsicht vor Wildwechsel - wann die Gefahr am größten ist

2022 gab es im Burgenlandkreis etliche Unfälle mit freilebenden Tieren. Wann das Risiko am größten ist und was Versicherte beachten müssen.

Von Franz Ruch 25.11.2022, 09:45
Ein totes Reh liegt am Straßenrand. Im Burgenlandkreis sind in diesem Jahr bisher 928 Wildunfälle angezeigt worden.
Ein totes Reh liegt am Straßenrand. Im Burgenlandkreis sind in diesem Jahr bisher 928 Wildunfälle angezeigt worden. (Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Naumburg - Kurze Tage, lange Nächte, dazu Nebel und schlechte Sicht: Wer aktuell auf Landstraßen oder landwirtschaftlichen Wegen unterwegs ist, sollte extra vorsichtig fahren. Wenn Rehe, Wildschweine, Hasen und Co. die Straßen queren, kommt es vor allem im Dunkeln häufiger zu Unfällen. Die Statistik der Polizei zeigt: Wildunfälle sind im Burgenlandkreis auch 2022 ein Thema.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.