1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Merseburg
  6. >
  7. Personalmangel bei Feuerwehr Merseburg: Minijobber eingestellt

Personalmangel Zu wenig hauptamtliche Feuerwehrleute:  Feuerwehr Merseburg stellt Minijobber ein

Der Stadt Merseburg fehlen hauptamtliche Brandschützer. Deshalb geht sie nun einen ungewöhnlichen Weg. Minijobber übernehmen 24-Stunden-Dienste. Die Resonanz darauf hat die Verantwortlichen überrascht.

Von Robert Briest Aktualisiert: 22.02.2024, 07:32
Angesichts personeller Engpässe greift die Feuerwehr in Merseburg zu einer innovativen Lösung: Minijobber unterstützen die hauptamtlichen Kräfte.
Angesichts personeller Engpässe greift die Feuerwehr in Merseburg zu einer innovativen Lösung: Minijobber unterstützen die hauptamtlichen Kräfte. Foto: Matzulla

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Merseburg/MZ. - Aaron Dornhoff ist mit dem großen Auto zum Termin gekommen. Vor dem Merseburger Ständehaus parkt die Drehleiter. Der Grund: Der seit September im Amt befindliche Sachgebietsleiter für Feuerwehr befindet sich gerade mitten in seinem 24-Stunden-Dienst bei der Wachabteilung. Erst am nächsten Morgen um 6.30 Uhr ist Feierabend. „Ich mache regelmäßig diese Schichten zusätzlich zu meiner Verwaltungsarbeit, um bei der Truppe zu sein.“