1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Merseburg
  6. >
  7. Tradition wiederbelebt: In Röglitz fand nach mehr als 130 Jahren die erste Weinlese statt

Tradition wiederbelebtIn Röglitz fand nach mehr als 130 Jahren die erste Weinlese statt

Der Förderverein Röglitz hat eine alte Tradition des Dorfes wieder aufleben lassen.

Von Laura Nobel 20.09.2022, 15:00
Anke Tränkel (hinten links) und weitere Mitglieder des Fördervereins haben sich zur Weinlese getroffen.
Anke Tränkel (hinten links) und weitere Mitglieder des Fördervereins haben sich zur Weinlese getroffen. (Foto: Laura Nobel)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Röglitz/MZ - Man könnte von einem historischen Ereignis sprechen - in Röglitz fand jetzt die erste Weinlese nach mehr als 130 Jahren statt. Der Förderverein Röglitz hat die Tradition wieder zum Leben erweckt. Schließlich heißt der Slogan des Schkopauer Dorfes „Wo Traditionen wohnen“. Und in Röglitz wurde der Weinbau einst groß geschrieben. Die Ersterwähnung des Röglitzer Weinbaus geht ins Jahr 1461 zurück, doch vermutlich wurde schon viel früher damit begonnen. Ein genaues Datum ist jedoch nicht überliefert. Die letzte historisch belegte Weinlese fand im Jahre 1885 statt.