Chemikalien ausgetreten ausgetreten

Gefahrenstoffe in Labor ausgetreten: Großeinsatz am Carl-von-Basedow-Klinikum Merseburg

Merseburg - Großeinsatz der Feuerwehr in Merseburg: Im Carl-von-Basedow-Klinikum sind am Donnerstagvormittag in einem Labor Gefahrenstoffe ausgetreten. Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte an. Wie Einsatzleiter Dirk Grötsch der MZ sagte, bestehe nach ersten Erkenntnissen keine Gefahr für Patienten oder Mitarbeiter. Evakuierung  seien deshalb nicht ...

Von Michael Bertram 29.08.2019, 12:00

Großeinsatz der Feuerwehr in Merseburg: Im Carl-von-Basedow-Klinikum sind am Donnerstagvormittag in einem Labor Gefahrenstoffe ausgetreten. Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte an. Wie Einsatzleiter Dirk Grötsch der MZ sagte, bestehe nach ersten Erkenntnissen keine Gefahr für Patienten oder Mitarbeiter. Evakuierung  seien deshalb nicht nötig.

Die Mitarbeiter des Labors hätten laut ihm besonnen reagiert und die Tür, in dem die Stoffe lagern, verschlossen. Um welche Stoffe es sich genau handelt, war zunächst unklar. Gleiche mehrere kamen in Frage, wie es hieß. Zu dem Einsatz rückten unter anderem beide Gefahrgutzüge des Landkreises aus. Auch ein Fahrzeug zur Dekontamination eilte zum Klinikum.

Bei den Stoffen handelt es sich um mehrere Chemikalien-Reste, teils chlorhaltig. Die wurden am Mittwochabend entsorgt und haben in der Nacht reagiert. Das Gefäß, in dem sich die Stoffe befanden, ist geplatzt. Daraufhin rief man die Feuerwehr. (mz)