Folgenreich

Folgenreich: Kommentar zur Entwicklung des Tourismusgebietes Geiseltalsee

Mücheln - Ein zweites Schiff für den Geiseltalsee ist eine sehr gute Nachricht. Zumal es seinen Heimathafen in Braunsbedra haben wird. Erstens ist nun Platz für eine Bootsfahrt mit einer kompletten Busladung ...

20.01.2019, 08:05
Blick auf die winterlich verwaiste Marina am Geiseltalsee
Blick auf die winterlich verwaiste Marina am Geiseltalsee imago stock&people

Ein zweites Schiff für den Geiseltalsee ist eine sehr gute Nachricht. Zumal es seinen Heimathafen in Braunsbedra haben wird. Erstens ist nun Platz für eine Bootsfahrt mit einer kompletten Busladung Menschen.

Damit wird das Ziel für Reiseunternehmen interessant. Zweitens kommt Leben an die bisher doch sehr verloren wirkende Marina. Denn auch anderthalb Jahre nach ihrer Eröffnung wartet man noch vergeblich auf die Realisierung von Bootsstegen, Geschäften, Ferienhäusern, Strand und Hotel.

Natürlich hat dadurch der Interessen- und Förderverein sein Monopol Fahrgastschifffahrt vor Ort verloren und wird es schwerer haben, sein kleines Schiff zu vermarkten. Doch die weitere Entwicklung des Tourismusgebietes muss über allen persönlichen Interessen stehen.

Die Autorin erreichen Sie unter:[email protected]