Goethestadt hofft auf Großinvestition

Bad Lauchstädt buhlt um Batteriewerk für die Autoindustrie - Tausende Jobs in Aussicht

Die Goethestadt Bad Lauchstädt steht offenbar in Verhandlungen für eine Großansiedlung der Autoindustrie in Milzau. Bisher geplante 150 Hektar könnten für das angedachte Batteriewerk zu klein sein. Die Zahl der möglichen neuen Jobs ist groß.

Von Robert Briest 24.11.2022, 05:27
Der Acker bei Milzau entlang der A 38  ist Teil der Fläche, die Industriegebiet werden soll. Derzeit ist eine Erweiterung hinter der Autobahn im Gespräch.
Der Acker bei Milzau entlang der A 38 ist Teil der Fläche, die Industriegebiet werden soll. Derzeit ist eine Erweiterung hinter der Autobahn im Gespräch. (Foto: Sieler)

Bad Lauchstädt/MZ - Die Fläche ist groß. 150 Hektar. Das entspricht einem Rechteck mit einer Kantenlänge von einem mal anderthalb Kilometer. Eine Ackerfläche dieser Größe will die Goethestadt Bad Lauchstädt südlich von Milzau in ein Industriegebiet verwandeln.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.