1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Merseburg
  6. >
  7. AfD-Politiker Sven Ebert: Berufungsprozess wegen gefährlicher Körperverletzung

EIL

Gewalt im Saalekreis Gefährliche Körperverletzung: AfD-Politiker Sven Ebert geht gegen Freiheitsstrafe vor

Wegen gefährlicher Körperverletzung an zwei Frauen verurteilte das Amtsgericht Merseburg den Umzugsunternehmer und AfD-Politiker Sven Ebert zu einer Freiheitsstrafe. Er soll zwei Frauen mit Pfefferspray und Tritt attackiert haben. Er bestreitet das. Nun begann der Berufungsprozess.

Von Robert Briest Aktualisiert: 19.01.2024, 14:54
Aktivistinnen sollen Wahlplakate von Sven Ebert besprüht haben, woraufhin Ebert sie angegriffen haben soll. Das Amtsgericht in Merseburg hatte ihn schuldig gesprochen. Jetzt geht Ebert vor dem Landgericht in Halle in Berufung.
Aktivistinnen sollen Wahlplakate von Sven Ebert besprüht haben, woraufhin Ebert sie angegriffen haben soll. Das Amtsgericht in Merseburg hatte ihn schuldig gesprochen. Jetzt geht Ebert vor dem Landgericht in Halle in Berufung. Foto: Briest

Halle (Saale)/Hohenweiden/MZ. - „Es ist alles verdreht: Oben ist unten, unten ist oben“, klagte Sven Ebert, nachdem der Vorsitzende Richter das Urteil verlesen hatte. Das alte Urteil des Amtsgerichts Merseburg, das der Hohenweidener Umzugsunternehmer und AfD-Politiker nun vor dem Landgericht Halle anficht. Darin wurde Ebert wegen gefährlicher Körperverletzung zu sechs Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.