1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Köthen
  6. >
  7. Nach Verkauf an Babcock Wanson: Warum bei VVK Standardkessel in Köthen trotz des Personalmangels Zuversicht herrscht

Nach Verkauf an Babcock Wanson Warum bei VVK Standardkessel in Köthen trotz des Personalmangels Zuversicht herrscht

Die Nachricht wurde viel diskutiert, im Unternehmen ist man ruhig: Der Verkauf der Firmengruppe VKK Standardkessel werde sich positiv auswirken auf Umsatz und Beschäftigte, erklärt Geschäftsführer Sobbe.

Von Wolfram Schlaikier 14.02.2024, 11:00
Ein Mitarbeiter in der Produktion bringt mit einem Trennschleifer ein Wellenkesselrohr auf die korrekte Länge.
Ein Mitarbeiter in der Produktion bringt mit einem Trennschleifer ein Wellenkesselrohr auf die korrekte Länge. (Foto: Ute Nicklisch)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Köthen/MZ. - Der Verkauf der Unternehmensgruppe VKK Standardkessel in Köthen, Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen) und Kocierzyna (Polen) an die französische Firmengruppe Babcock Wanson wird sich nach Auskunft der Geschäftsleitung in Köthen positiv auf den Umsatz und die rund 200 Beschäftigten auswirken.