"Es ist zum Heulen"Nach tödlichem Unfall auf B6n bei Köthen - Politiker warnt seit Jahren vor gefährlichen Kreuzungen

Vier Tote und fast 30 Schwerverletzte reichen Sachsen-Anhalt und Verkehrsministerium nicht aus, um Unfallkreuzungen auf der B6n bei Köthen als Unfallschwerpunkte einzustufen. Was der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete Ronald Mormann dazu sagt.

Von Karl Ebert Aktualisiert: 25.01.2023, 14:43
Unfallstelle auf der B6n bei Köthen
Unfallstelle auf der B6n bei Köthen (Foto: Patrick Lange)

Köthen/MZ - Die schweren Unfälle an der Kreuzung der Bundesstraße 6n und der Landesstraße 145 bei Köthen sind nach wie vor Diskussionsthema in der Kreisstadt von Anhalt-Bitterfeld.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.