Katastrophenschutz

Probleme mit moderner Technik: Warum Sirenen vielerorts im Altkreis Köthen zurückkehren sollen

Die Städte greifen zu einem bewährten Rezept aus längst vergangenen Tagen: Die Dorfsirenen werden zur Warnung wieder neu aufgebaut oder modernisiert, denn nicht überall funktioniert die moderne Technik.

Von Karl Ebert, Wolfram Schlaikier und Stefanie Greiner Aktualisiert: 25.03.2022, 09:46
Alarmsirenen auf öffentlichen Gebäuden  werden wieder aktuell.
Alarmsirenen auf öffentlichen Gebäuden werden wieder aktuell. Foto: dpa

Köthen/MZ - Für die ältere Generation waren Sirenen noch ein wichtiges Warnzeichen dafür, dass Gefahr droht - durch Feuer oder Bombenabwürfe im Zweiten Weltkrieg beispielsweise. Die Menschen zwischen 50 und 60 Jahren sind als Kinder auch noch mit den unterschiedlichen Tönen der Heuler auf den Hausdächern groß geworden - etwa bei Feuer, bei Überschwemmungen oder Katastrophenalarm.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<