Polizeieinsatz in Köthen

Polizeieinsatz in Köthen: Jugendliche Flüchtlinge greifen Rettungskräfte an

Köthen - Zwei jugendliche Flüchtlinge haben in Köthen für einen Polizeieinsatz gesorgt. Sie bissen zunächst einen Rettungssanitäter und griffen auch die hinzugerufenen Polizisten an.

Von Doreen Hoyer 03.11.2016, 13:24

Weil Jugendliche medizinisches Personal angegriffen haben, ist die Polizei am Mittwochmittag zu einem Einsatz in die Köthener Bärteichpromenade ausgerückt. Genauer: in eine der dortigen Unterkünfte für minderjährige Asylbewerber.

Wie einer Mitteilung der Polizeidirektion Ost in Dessau zu entnehmen ist, sollte ursprünglich ein Jugendlicher mit einem Rettungswagen in ein psychiatrisches Fachkrankenhaus gebracht werden. Die Mitarbeiter des Rettungsdienstes seien vor Ort aber von zwei anderen Jugendlichen angegriffen worden, die möglicherweise die Fahrt ins Krankenhaus verhindern wollten. „Ein Mitarbeiter wurde mehrfach in die Hand gebissen“, heißt es in der Mitteilung.

Köthen: Jugendliche Flüchtlinge griffen auch Polizisten an

Der Rettungsdienst habe schließlich die Polizei alarmiert, die „im Rahmen der Amtshilfe tätig wurde“, so Polizeisprecher Sebastian Opitz. Weil die beiden Jugendlichen auch die Beamten massiv körperlich angegriffen hätten, seien sie vorübergehend gefesselt worden.
Danach sei der andere junge Mann in das Fachkrankenhaus gebracht worden. Gegen die beiden Angreifer werde nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und gefährliche Körperverletzung ermittelt, so Opitz.

Bei allen drei Jugendlichen handele es sich um Flüchtlinge. Ihr Alter und ihre Nationalität werde man jedoch aus Datenschutzgründen nicht bekannt geben, es handele sich um Minderjährige. (mz)