Erneuerbare Energien

Pläne für neuen Solarpark bei Köthen: Photovoltaikanlage mit 21.200 Modulen

Auf einem ehemaligen Raketenstützpunkt beim Köthener Ortsteil Dohndorf könnte eine neue Photovoltaikanlage entstehen. Über entsprechende Vorlagen stimmt der Stadtrat am 5. Juli ab.

Von Jakob Milzner 22.06.2022, 08:00
Auf dem 14,6 Hektar großen Gebiet könnten wohl bis zu 11.900 Megawattstunden Strom pro Jahr erzeugt werden.
Auf dem 14,6 Hektar großen Gebiet könnten wohl bis zu 11.900 Megawattstunden Strom pro Jahr erzeugt werden. Foto: IMAGO/H. Tschanz-Hofmann

Köthen/MZ - In seiner Sitzung am 5. Juli könnte der Stadtrat wichtige Weichenstellungen für die Errichtung eines neuen Solarparks südlich des Köthener Ortsteils Dohndorf vornehmen. Konkret geht es um das rund 14,6 Hektar große Areal des ehemaligen Raketenstützpunktes Rehkopf. Projektträger ist die Frankfurt Energy Holding GmbH.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<