Direktkandidaten im Wahlkreis 22

Direktkandidaten im Wahlkreis 22: Hannes Loth (AfD) und Steffen Reisbach (Freie Wähler) kandidieren für den Landtag

Köthen - Die Freien Wähler schicken im Wahlkreis den Köthener Steffen Reisbachins Rennen. Der 48-jährige Vater dreier Mädchen sitzt seit 2014 im Köthener Stadtrat und ist der Vorsitzende der Fraktion BI/Freie ...

12.02.2016, 12:41

Die Freien Wähler schicken im Wahlkreis den Köthener Steffen Reisbach ins Rennen. Der 48-jährige Vater dreier Mädchen sitzt seit 2014 im Köthener Stadtrat und ist der Vorsitzende der Fraktion BI/Freie Wähler.

Reisbach hatte ursprünglich Vorrichter im Rohrleitungssbau gelernt, sattelte nach einem Unfall zum Sport- und Fitnesskaufmann um - womit er seinen sportlichen Neigungen nachkam; Kraftsportler Reisbach ist seit vielen Jahren Präsident des Köthener SV. Der Sport war auch ein Grund für ihn, in die Politik zu gehen. „Da ging vieles den Bach runter und dagegen wollte ich mich persönlich engagieren.“

Inzwischen ist das Feld seiner politischen Prioritäten größer geworden und reicht über soziale Themen bis hin zur Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe. Beenden will Reisbach die seiner Ansicht nach einseitige Orientierung Köthens auf Tourismus und Kultur. „Das hat 25 Jahre lang ökonomisch nichts gebracht.“ Stattdessen sollte die Politik der Ansiedlung produzierenden Gewerbes größeres Augenmerk widmen.

Hannes Loth tritt für die AfD an

Hannes Loth ist Kandidat der Alternative für Deutschland (AfD) für den Wahlkreis Köthen. Loth stammt aus Wolfen, lebt in Retzau. Er wollte zunächst Lehrer werden, studierte dann aber Landwirtschaft und ist im Gemüsebau Cosa tätig. Der 34-Jährige ist verheiratet und Vater.

Loth steht für das, was die AfD in ihren Leitlinien formuliert hat - zum Beispiel eine Einwanderungspolitik nach klaren Kriterien und die Befürwortung der direkten Demokratie. Wesentlich für die Politik müsse es sein, die Bürger mitzunehmen und nicht über ihre Köpfe hinweg zu entscheiden, wie er jüngst bei einem Forum meinte. (mz)