1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Jessen
  6. >
  7. Raupenplage im Jessener Land: Maßnahmen gegen Goldafter und Eichenprozessionsspinner gefordert

Maßnahmen gegen Schädlingsbefall Unerträgliche Raupenplage im Jessener Land: Anwohner fordern Maßnahmen gegen Schädlinge

In Jessen herrscht Ausnahmezustand: Eine massive Raupenplage von Eichenprozessionsspinner und Goldafter bedroht die Gesundheit der Bürger, die nun konkrete Maßnahmen vom Land fordern.

Von Frank Grommisch Aktualisiert: 25.03.2024, 12:27
Raupenplage im Jessener Land: Die nächsten großen Fraßschäden durch Goldafter-Raupen drohen.
Raupenplage im Jessener Land: Die nächsten großen Fraßschäden durch Goldafter-Raupen drohen. Foto: dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Annaburg/Jessen/MZ. - „Es ist fünf vor zwölf“, mahnt Michael Däumichen im Stadtrat Annaburg. Der Plossiger, der zu den Initiatoren der Petition mit 3.200 Unterschriften gehört, in der von Bund und Land wirksame Maßnahmen gegen die Raupenplage gefordert werden, ist sicher, dass Magdeburg die Dringlichkeit der Problematik nicht bewusst ist.