1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Jessen
  6. >
  7. Dynamo Dresden: Auseinandersetzung in Fan-Zug von Rot-Weiß Essen am Hauptbahnhof Jessen

Polizeieinsatz am Jessener Bahnhof Pöbelei ohne Fahrschein: Polizei holt verletzten Mann in Jessen aus dem Zug

Am Hauptbahnhof Jessen ist es am Samstagabend zu einem Polizeieinsatz gekommen. Auslöser war offenbar ein Mann, der in einem Fußball-Fanzug ohne Führerschein gepöbelt haben soll.

Von Klaus Adam Aktualisiert: 26.02.2024, 13:46
Polizei und Rettungsdienst werden am Sonnabendabend zum Jessener Bahnhof gerufen.
Polizei und Rettungsdienst werden am Sonnabendabend zum Jessener Bahnhof gerufen. (Symbolbild: Carsten Rehder/dpa)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Jessen/MZ. Ein Reisezug mit Fans des Fußballclubs Rot-Weiß Essen hatte am Sonnabendabend einen längeren, ungeplanten Aufenthalt auf dem Bahnhof in Jessen. Landes- und Bundespolizei waren mit fünf Einsatzfahrzeugen und Sondersignalen dorthin geeilt. Aus dem Zug, der aus Dresden kam, wo sich Dynamo Dresden und Rot-Weiß Essen am Nachmittag in der 3. Liga ein 2:2-Unentschieden geliefert hatten, ist ein verletzter Mann geholt worden. Deshalb war auch der DRK-Rettungsdienst dorthin beordert worden.