Prozess gegen Sven Liebich

Prozess gegen Sven Liebich: Provokateur ist verurteit

Halle (Saale) - Sven Liebich, Hauptredner der halleschen Montagsdemonstrationen, ist jetzt wegen vorsätzlicher Körperverletzung   rechtskräftig verurteilt. Wie Amtsrichter Werner Budtke am Mittwoch mitgeteilt hat, hat Liebich den Einspruch gegen einen Strafbefehl über 700 Euro nach nur einem  Verhandlungstag und Zeugenaussagen ...

Von Michael Falgowski 24.08.2016, 14:09

Sven Liebich, Hauptredner der halleschen Montagsdemonstrationen, ist jetzt wegen vorsätzlicher Körperverletzung   rechtskräftig verurteilt. Wie Amtsrichter Werner Budtke am Mittwoch mitgeteilt hat, hat Liebich den Einspruch gegen einen Strafbefehl über 700 Euro nach nur einem  Verhandlungstag und Zeugenaussagen zurückgezogen.

Mitte Juli vergangenen Jahres hatte Liebich demnach beim  Versuch, sich gewaltsam Zugang zu einer SPD-Veranstaltung  zu verschaffen, eine Mitarbeiterin von Bundestagsabgeordnetem Karamba Diaby im Gedränge verletzt. Sie erlitt eine Rippenprellung. Den gleichzeitigen Vorwurf der Beleidigung des im Januar erlassenen Strafbefehls hatte Liebich bereits akzeptiert. (mz)