Coronalage

Pandemie in Halle: 552 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 1.113,11

Es ist das gleiche Bild wie in den vergangenen Tagen: Die Omikronwelle rollt über Halle. Doch die Krankheitsverläufe sind weitgehend mild, wie ein Blick in die Kliniken zeigt.

Von Dirk Skrzypczak 29.01.2022, 13:57
Am Freitag wurden in Halle 1.831 Menschen geimpft. Die Quote bei den Booster-Impfungen liegt aktuell bei 52,6 Prozent.
Am Freitag wurden in Halle 1.831 Menschen geimpft. Die Quote bei den Booster-Impfungen liegt aktuell bei 52,6 Prozent. Foto: dpa

Halle (Saale)/MZ - In Halle rollt die Omikronwelle weiter ungebremst über die Stadt. Am Samstag schnellte die Inzidenz um 102,22 auf nunmehr 1.113,11 Fälle pro 100.000 Einwohner nach oben. Zudem waren 552 PCR-Tests positiv, ein Plus von 244 zum Samstag der Vorwoche. Nach wie vor bestätigt sich, dass die Krankheitsverläufe der Infizierten eher mild sind. Ein Indikator dafür ist die Belegung in den Krankenhäusern. Auf den „normalen“ Corona-Stationen liegen 37 Patienten, 16 weitere auf Intensivstationen. Und auch dieses Bild hat sich nicht geändert: Minderjährige (240 Neuinfektionen) sowie die 30- bis 49-Jährigen (173) stecken sich deutlich häufiger mit dem Virus an als andere Altersgruppen.