Nach Räumungsklage vom HEP

Nach Räumungsklage vom HEP: Globus-Chef sucht das Gespräch

Halle (Saale) - Globus steht unter Druck. Dem SB-Warenhaus wurde von Vermieter, dem Halleschen Einkaufspark (Hep), zum Jahresende fristlos gekündigt.

Von Julia Rau 29.09.2017, 11:37

Globus steht unter Druck. Dem SB-Warenhaus wurde von Vermieter, dem Halleschen Einkaufspark (Hep), zum Jahresende fristlos gekündigt. Der geplante Neubau von Globus in der Dieselstraße ist in weiter Ferne, der Bau noch lange nicht genehmigt. Wenn sich die Räumungsklage des Hep vor Gericht nicht abwenden lässt, steht der SB-Anbieter womöglich ohne Standort da.

Wird sie abgewendet, könnte Globus mit einer Vertragsverlängerung noch bis 2025 im Hep bleiben. Globus-Chef René Klauer sagte nun, er sei zu Gesprächen mit dem Hep bereit und würde auch vor 2025 die Mietflächen frei machen. Aber nur unter der Maßgabe, das Globus vorher das Baurecht für die Dieselstraße in der Tasche hat. Diese Entscheidung liegt aber nicht beim Hep, sondern bei Stadt und Land.

Vom Bauministerium gab es zuletzt eine Stellungnahme, die gegen die Globuspläne sprechen. Klauer lässt sich davon aber nicht beirren und kündigt an, sein Möglichstes zu tun, um den Neubau für 35 Millionen Euro auf den Weg zu bringen. Der „anhaltend große Zuspruch“ vonseiten der Bürger geben ihm Rückenwind. Wie lange der Bau dauern würde, kann Klauer zurzeit nicht sagen. (mz)