1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Halle
  6. >
  7. Umbau für das Zukunftszentrum in Halle: Ministerpräsident sagt Halle finanzielle Hilfe für den neuen Riebeckplatz zu

EIL

Umbau für das Zukunftszentrum in Halle Ministerpräsident sagt Halle finanzielle Hilfe für den neuen Riebeckplatz zu

Mit 29 Millionen Euro wird sich Sachsen-Anhalt am Umbau des Riebeckplatzes beteiligen. Das sagt jetzt auch Ministerpräsident Haseloff zu.

Von Dirk Skrzypczak Aktualisiert: 06.01.2024, 17:08
So könnte der neue Riebeckplatz aussehen. Auf der schraffierten Fläche soll das Zukunftszentrum stehen.
So könnte der neue Riebeckplatz aussehen. Auf der schraffierten Fläche soll das Zukunftszentrum stehen. (Animation: Vestico/Stadt Halle)

Halle (Saale)/MZ - Nach dem Landtag macht nun auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) mit einer millionenschweren Finanzspritze des Landes den Weg für den Umbau des Riebeckplatzes frei. In einem Brief an Bürgermeister Egbert Geier (SPD) sicherte Haseloff der Stadt die Unterstützung zu. 29 Millionen Euro sollen dafür fließen.

„Dieses Schreiben ist für uns sehr wichtig und ich danke nochmals ausdrücklich für die Unterstützung. Das Schreiben sichert in Verbindung mit unserem bereits genehmigten Haushalt die Finanzierung für unser zentrales Projekt der Stadtentwicklung in den kommenden Jahren endgültig ab: die Transformation des Riebeckplatzes“, erklärte Geier am Freitag. Man werde die Planungen zur Umgestaltung des Riebeckplatzes weiter vorantreiben und könne dem Bund zusichern, „dass wir das optimierte Baufeld für das Zukunftszentrum bereitstellen können“. Auf dieser Grundlage könne der Bund zeitnah den geplanten Architekturwettbewerb starten.

„Mit den avisierten Maßnahmen wird der Riebeckplatz erneut zum Ort der Transformation: weg vom reinen Verkehrsknoten, hin zu einem zentralen Platz für Menschen mit Lebens- und Aufenthaltsqualität, der die zeitgemäßen Erfordernisse und Anforderungen an Mobilität und Verkehr ausgewogen berücksichtigt“, schreibt Haseloff.

Bis zum Ende dieses Jahrzehnts soll sich Ostdeutschlands verkehrsreichster Knoten nochmals entscheidend verändern. Damit das Zukunftszentrum für Deutsche Einheit und Europäische Transformation in der Mitte des Platzes gebaut werden kann, muss die Verkehrsführung geändert werden.

Insgesamt kostet die Umgestaltung des Riebeckplatzes, der künftig grüner sein und Aufenthaltsqualität bieten soll, geschätzte 70 Millionen Euro. Einen Großteil der Summe will die Stadt über Fördermittel aus dem Städtebau abdecken.

Mehr zum Thema: Zukunftszentrum: Touristen sollen Halle Millionenumsatz bescheren

Zuletzt klaffte allerdings noch eine Finanzierungslücke von 34 Millionen Euro. Seit Spätsommer hatte Bürgermeister Egbert Geier (SPD) deshalb mit dem Land verhandelt. Nun ist der Durchbruch gelungen. Bei Halle bleiben „nur“ noch fünf Millionen Euro hängen. Der Bund kann nun auf der Basis des Umbauplans im nächsten Jahr den internationalen Architekturwettbewerb starten.