Massenschlägerei in Halle-Neustadt

Massenschlägerei in Halle-Neustadt: Afghane durch Messerstich schwer verletzt

Halle (Saale) - An der Eselsmühle in Halle-Neustadt ist am Freitagmittag gegen 13.10 Uhr ein 17 Jahre alter Afghane durch einen Messerstich in den Unterleib schwer verletzt worden. Der junge Mann kam ins Krankenhaus, bestätigte Polizeisprecher Alexander Junghans auf MZ-Nachfrage. „Lebensgefahr besteht glücklicherweise nicht“, sagte ...

30.03.2019, 13:56

An der Eselsmühle in Halle-Neustadt ist am Freitagmittag gegen 13.10 Uhr ein 17 Jahre alter Afghane durch einen Messerstich in den Unterleib schwer verletzt worden. Der junge Mann kam ins Krankenhaus, bestätigte Polizeisprecher Alexander Junghans auf MZ-Nachfrage. „Lebensgefahr besteht glücklicherweise nicht“, sagte er.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei waren zur Tatzeit zwei Gruppen in Streit geraten. Zu der einen Gruppe gehörten sechs, zu der anderen etwa 20 Personen. Sie haben sich zunächst beschimpft, und nach Zeugenaussagen später mit Messern und Schlagstöcken aufeinander eingestochen und eingeprügelt.

Als die alarmierte Polizei vor Ort eintraf, fand sie nur noch den schwer verletzten 17-Jährigen. Der Afghane gehörte zu der kleinere Gruppe. Der noch unbekannte Täter soll ihm erst einen Kopfstoß versetzt und ihn dann mit einem Messer in die Rippen gestochen haben.

Auf MZ-Nachfrage bestätigte die Polizei, dass später ein 16-jähriger Syrer identifiziert werden konnte, der zu der größeren Gruppe gehörte. Ob er an der Tat beteiligt war, muss noch ermittelt werden.

››Die Polizei bittet auf der Suche nach den Tätern unter der Rufnummer 0345/2242000 um Mithilfe. (mz/dsk)