Drei Tote bei Kollision bei Zwintschöna

Drei Tote bei Kollision bei Zwintschöna: 18-Jähriger soll bei Rot gefahren sein

Halle (Saale) - Ein schwerer Verkehrsunfall in der Nähe von Halle hat drei Menschen das Leben gekostet. Ein VW Polo und ein Kleintransporter waren am Mittwochabend auf einer Kreuzung bei Zwintschöna (Saalekreis) zusammengestoßen. Zwei Frauen, 16 und 64 Jahre alt, und der 18-jähriger Fahrer, die alle in dem VW Polo gesessen hatten, starben noch am Unfallort. Die Identität der Opfer konnte mittlerweile geklärt ...

18.02.2015, 22:26

Ein schwerer Verkehrsunfall in der Nähe von Halle hat drei Menschen das Leben gekostet. Ein VW Polo und ein Kleintransporter waren am Mittwochabend auf einer Kreuzung bei Zwintschöna (Saalekreis) zusammengestoßen. Zwei Frauen, 16 und 64 Jahre alt, und der 18-jähriger Fahrer, die alle in dem VW Polo gesessen hatten, starben noch am Unfallort. Die Identität der Opfer konnte mittlerweile geklärt werden.

Ein 78 Jahre alter Falschfahrer verursacht auf der A38 einen Unfall, bei dem er selbst und drei weitere Menschen ihr Leben verlieren. Er stößt mit einem entgegenkommenden Wagen zwischen Eisleben und Allstedt zusammen. Hier lesen Sie den Text...

An einem unbeschrankten Bahnübergang in Könnern (Salzlandkreis) stößt ein Lastwagen mit einem Zug zusammen. Der Schaden liegt bei 90 000 Euro. Glücklicherweise werden weder die sieben Fahrgäste noch die Fahrer verletzt. Unfallursache: Der Lastwagenfahrer hatte den Zug übersehen. Zum Text...

Wegen dringender Reparaturen an den A2-Elbbrücken bei Magdeburg muss die Autobahn zu großen Teilen gesperrt werden. Während der Einschränkungen kommt es immer wieder zu Unfällen, viele enden tödlich. Am 20. November beispielsweise kommen gleich zwei Menschen bei zwei Unfällen ums Leben. Der Fahrer eines Sattelzuges war in ein Stauende gerast und wurde eingeklemmt. Wenig später starb auf der Gegenfahrbahn Richtung Hannover ein 43 Jahre alter Autofahrer, weil auch er ungebremst auf ein Stauende auffuhr.

Ein Reisebus aus dem Kreis Salzwedel stößt auf der Bundesstraße 5 nahe Friesack (Brandenburg) mit einem Auto zusammen. Zwei Menschen sterben, darunter der erfahrene Busfahrer. Alle 47 Reisenden in dem Bus sind zudem verletzt worden, 7 schwer. Gemeinsam waren sie zu einer Einkaufstour nach Polen aufgebrochen. Zum Text...

Auf einem Bahnübergang mit Halbschranke bei Könnern (Salzlandkreis) fährt ein Regionalexpress gegen einen liegengebliebenes Traktorgespann. Acht Menschen werden verletzt. Der Lokführer hatte den Zug trotz Notbremsung nicht rechtzeitig zum Stehen bringen können. Der Traktorfahrer konnte sich vor dem Crash in Sicherheit bringen. Zum Text...

Ein Ehepaar aus Thüringen kommt auf der autobahnähnlichen B6n bei Blankenburg ums Leben. Das Paar hatte auf die linke Fahrspur wechseln wollen, als ein deutlich schnellerer Wagen in sein Auto raste. Beide Autos wurden in den Straßengraben geschleudert. Das Ehepaar verbrannte in dem Wrack.

Bei einer Massenkarambolage auf der Autobahn 9 bei Naumburg kommen zwei Menschen ums Leben. Sechs weitere werden schwer und zwei leicht verletzt. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge ineinander gefahren, darunter ein Gefahrguttransporter.

Der 44-jährige Fahrer des Kleintransporters erlitt leichte Verletzungen, seine 53-jährige Beifahrerin blieb unverletzt. Beide erlitten einen Schock und mussten ärztlich versorgt werden. Der Transporter war auf der Bundesstraße 6 in Richtung Halle unterwegs gewesen, der Polo kam von einer Landstraße. An der Kreuzung stießen sie zusammen. Dort stehe eine Ampel, sagte der Polizeisprecher.

Wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte, sei der 18-jährige Polofahrer bei Rot über die Ampel gefahren. Dies hätten Zeugenbefragungen und Ermittlungen der Beamten vor Ort ergeben.

Die Fahrzeuge waren nach der Kollision über die Straße auf eine Grünfläche gerutscht. Die Bundesstraße wurde für die Bergungsarbeiten vorübergehend gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von 20.000 Euro. (mz/kpa/mby)