1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Halle
  6. >
  7. Denkmalschutz: Kritik an neuem Wohngebiet im Charlottenviertel in Halle

EIL

Millionenvorhaben im Charlottenviertel Probleme mit Denkmalschutz: Stillstand bei neuem Wohngebiet in Halle

Seit Jahren will die Stadtbau AG aus Leipzig auf einer Brache am Leipziger Turm ein neues Wohnquartier errichten. Doch Probleme mit dem Denkmalschutz sorgen für Verzögerungen.

Von Dirk Skrzypczak Aktualisiert: 03.04.2024, 11:12
Was wird aus der Brache mit dem „La Bim“?  Der einst alternative Club soll abgerissen werden, wenn das Bauprojekt der Stadtbau AG startet. Unter Denkmalschutz steht das Gebäude nicht.
Was wird aus der Brache mit dem „La Bim“? Der einst alternative Club soll abgerissen werden, wenn das Bauprojekt der Stadtbau AG startet. Unter Denkmalschutz steht das Gebäude nicht. Foto: Dirk Skrzypczak

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Halle (Saale)/MZ - Vor einem Jahr hatte sich Patrick Fahrenkamp, Chef der Stadtbau AG, das letzte Mal öffentlich zum Bauvorhaben im Charlottenviertel geäußert. Seit nunmehr sieben Jahren planen die Sachsen das neue Quartier mit neun Stadtvillen, 300 Wohnungen, Büros und Gewerbeflächen. Doch nach wie vor stellt sich der Denkmalschutz offenbar quer.