Pandemie schwächt sich ab

Corona-Inzidenz in Halle auf niedrigstem Stand seit zweieinhalb Monaten

Es geht weiter abwärts, was positiv ist. Das Infektionsgeschehen verliert in der Stadt zunehmend an Dynamik.

Von Dirk Skrzypczak 13.04.2022, 13:14
Nach dem Hoch im Winter werden in Halle stetig weniger Neuinfektionen festgestellt.
Nach dem Hoch im Winter werden in Halle stetig weniger Neuinfektionen festgestellt. Foto: dpa

Halle (Saale)/MZ - In Halle ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen am Mittwoch auf den niedrigsten Stand seit zweieinhalb Monaten gesunken. Die Stadt wies einen Wert von 895,27 aus - 38,96 Fälle niedriger als noch am Dienstag. Zuletzt war die Zahl am 26. Januar auf einem ähnlichen Niveau (860,49).

Das Gesundheitsamt registrierte 423 Neuinfektionen, 93 weniger als am Mittwoch in der Vorwoche. Allerdings ist unklar, wie sich das tatsächliche Infektionsgeschehen derzeit entwickelt. Da die meisten Corona-Regeln gefallen sind, lassen sich auch weniger Leute testen. Kaum aussagekräftig sind die Belegungszahlen in den Krankenhäusern - da hier alle Personen als Corona-Patienten gemeldet werden, bei denen bei der Einweisung ein positiver Test vorlag - unabhängig davon, warum Erkrankte stationär aufgenommen werden. 105 Patienten sind Corona positiv, zudem 18 Personen auf Intensivstationen.

Die Stadt informierte zudem über drei weitere Todesfälle, bei denen Corona als Begleiterscheinung nachgewiesen wurde. Seit Beginn der Pandemie im März 2020 sind damit 298 Personen mit dem Virus gestorben, 250 laut Totenschein an Covid 19.