Identität ist jetzt klar:

37-Jähriger liegt tot im Süden Halles - Rechtsmedizin untersucht die Leiche

Am Freitagmorgen hat eine Passantin einen leblosen Mann auf der Silberhöhe gefunden. Was passiert ist, wird noch ermittelt. Ergebnisse soll es erst Montag geben.

Von Dirk Skrzypczak Aktualisiert: 20.05.2022, 16:17
Experten der Kripo suchten am Fundort nach Spuren. Die Polizei hatte den Bereich abgesperrt.
Experten der Kripo suchten am Fundort nach Spuren. Die Polizei hatte den Bereich abgesperrt. Foto: Marvin Matzulla

Halle (Saale)MZ - Nach dem Fund einer Männerleiche auf der Silberhöhe soll der Tote nun in der Rechtsmedizin untersucht werden. Die Polizei erhofft sich dadurch Rückschlüsse auf die Todesursache. „Vor Montag werden wir keine Ergebnisse haben“, sagte Halles Polizeisprecher Thomas Müller der MZ. Zumindest ist die Identität des Toten klar. Dabei soll es sich um einen 37 Jahre alten Hallenser handeln.

Die Polizei war mit der Kriminaltechnik vor Ort. Die Hintergründe zur Todesursache sind noch unklar.
Die Polizei war mit der Kriminaltechnik vor Ort. Die Hintergründe zur Todesursache sind noch unklar.
Marvin Matzulla

Eine Passantin hatte am Freitagfrüh gegen 5 Uhr auf der Silberhöhe die leblose Person gefunden. Der Mann lag im Bereich der Wittenberger Straße. „Der Rettungsdienst wurde alarmiert, konnte aber nur noch den Tod des Mannes feststellen“, sagte Polizeisprecher Thomas Müller der MZ. Man habe ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, um die Todesursache herauszufinden. „Gegenwärtig können wir nichts ausschließen“, so Müller. Die Polizei hatte den Fundort abgesperrt, um dort nach Spuren zu suchen. Ob der Tote äußere Verletzungen aufweist, ist nicht bekannt.