1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Eisleben
  6. >
  7. Tierquälerei: Verweste Tiere und Gestank in Schlachtbetrieb in Wolferode?

Tierquälerei Verweste Tiere und Gestank in Schlachtbetrieb in Wolferode? Was der Beschuldigte dazu sagt

Die Initiative „Soko Tierschutz“ zeigt einen Schlachter aus Wolferode und den verantwortlichen Veterinär an. Was der beschuldigte Fleischer und die Behörden dazu sagen.

Von Beate Thomashausen Aktualisiert: 21.02.2024, 20:05
Die Initiative "Soko Tierschutz" hat grausame Zustände in einem Schlachtbetrieb in Wolferode öffentlich gemacht.
Die Initiative "Soko Tierschutz" hat grausame Zustände in einem Schlachtbetrieb in Wolferode öffentlich gemacht. (Foto: Soko Tierschutz)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Wolferode/MZ. - Grausame Zustände sollen in einem kleinen Schlachtbetrieb im Eisleber Ortsteil Wolferode geherrscht haben. Über Wochen oder gar Monate sollen Tierkadaver wenige Meter entfernt von einem Ladengeschäft gelegen haben, in dem Fleisch und Wurst aus der eigenen Schlachterei eines Direktvermarkters über die Ladentheke gingen.