Einbahnstraße aufgehoben

Nach Ausbau der Bahnhofstraße in Eisleben wird Verkehr neu geregelt

02.12.2021, 18:03
Bahnhofstraße in Eisleben.
Bahnhofstraße in Eisleben. Foto: Jürgen Lukaschek

Eisleben/MZ/JM - Die Bahnhofstraße in Eisleben soll zwischen der Parkstraße und der Halleschen Straße grundhaft ausgebaut werden. In der Folge soll die bislang geltende Einbahnstraßenregelung aufgehoben werden. Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Dienstagabend beschlossen. Die Baumaßnahme ist für das Jahr 2023 vorgesehen. Finanziert wird sie zu einem großen Teil mit Städtebaufördermitteln.

Jürgen Grobe (Fraktion SPD/Grüne/FFW/FBM) forderte die Stadtverwaltung auf, bei der Planung die Einrichtung von Radwegen zu berücksichtigen. Sein Fraktionskollege Jörg Lutzmann wies auf die derzeit vorhandenen öffentlichen Parkplätze zwischen Hallescher Straße und Hinterm Geiststift hin. Diese sollten nach Möglichkeit erhalten bleiben. Im Zuge des Straßenausbaus und der Aufhebung der Einbahnstraße soll auch ein Kreisverkehr am Knoten Hallesche Straße/Bahnhofstraße gebaut werden. Bislang gibt es aber erst eine Vorplanung. Die Details werden in den folgenden Planungsschritten untersucht und festgelegt.

Andreas Dümmler (AfD) merkte in der Sitzung an, dass es besser gewesen wäre, vor der Beschlussfassung die Bürger zu informieren. Ralph Andree, Sachgebietsleiter Tiefbau, antwortete darauf, dass das Thema in zwei Ausschusssitzungen öffentlich behandelt worden sei. Aus seiner Sicht sei das ausreichend gewesen.