Susanne und Kathi Stutz sind wieder daheim

Eisleber Rallye-Team „Die Sorglosen“ sammelt Spenden für 562 Bäume

Von Beate Thomashausen 12.10.2021, 10:15
Susanne und Kathi Stutz
Susanne und Kathi Stutz (Foto: Sophie Rost)

Eisleben/MZ - Susanne Stutz und ihre Tochter Kathi sind wohlbehalten von der Deutschlandrallye zurückgekehrt. Im Gepäck haben die beiden Eisleberinnen 562 Bäume. Genauer gesagt Spenden, mit denen man insgesamt 562 Bäume bei Annarode und bei Sangerhausen pflanzen kann und auch bereits pflanzt. Als Team „Die Sorglosen“, zu dem auch „Liese“ ein 33 Jahre alter VW-Bus gehört, starteten die beiden Frauen mit der Nummer 203 in Hannoversch Münden zur Deutschland-Rallye. In acht Tagen hieß es etwa 3.000 Kilometer quer durch Deutschland unter die Räder zu nehmen.

Die Teams hatten auf der Tour auch einige Aufgaben zu erledigen. Passend zu den jeweiligen Bundesländern, durch die die Rallye führte. So waren Fotoaufgaben zu erledigen. In Bayern beispielsweise sollte man sich im Dirndl oder in der Lederhose mit einer Brezel und einem Bier in der Hand fotografieren. Eine Herausforderung war auch einen über 80 Jahre alten Fritz oder Friedrich zu finden, als Reminiszenz an den Preußenkönig. Mit Hilfe vieler freundlicher Pensionswirte meisterte das Eisleber Team all die ausgefallenen Aufgaben am Wegesrand. Aber die herausforderndste Aufgabe war freilich, die 3.000 Kilometer mit der betagten „Liese“ zu meistern.

„Ehrlich die Bergtouren haben wir nicht alle absolviert. Die Strecke mit den 106 Serpentinen haben wir unserer Liese erlassen“, gibt Susanne Stutz zu. Was man sich nicht erlassen hat, ist das Spenden sammeln für den guten Zweck. „Wir wollen diesmal eine Aufforstungsaktion in der Region unterstützen“, erklärte Stutz. Mit 3,50 Euro finanziert man das Pflanzen einer Eiche nahe Sangerhausen und für 3,60 Euro wächst bald eine Weißtanne bei Annarode gepflanzt. Wer die Rallye verfolgen möchte, kann das im Internet unter www.superlative-adventure.com/live tun. Dort sind alle Teams zu finden. Spenden für Bäume kann man ebenfalls noch www.iplantatree.org und dort dem Team „Die Sorglosen“ beitreten.