Rückschlag für Pharmaunternehmen

Trotz 114-Millionen-Euro-Förderung - IDT Biologika aus Dessau stoppt Corona-Impfstoff-Projekt

Mit 114 Millionen Euro wollte der Bund die Entwicklung eines Vektor-Corona- Impfstoffs bei der IDT Biologika in Dessau unterstützen. Doch diesen Impfstoff wird es nicht geben. Was ungeimpfte Probanden damit zu tun haben. Wie viel Geld schon ausgegeben wurde.

Von Steffen Brachert Aktualisiert: 14.10.2022, 17:41
Die IDT Biologika im  Pharmapark Rodleben.
Die IDT Biologika im Pharmapark Rodleben. (Foto: Ruttke)

Dessau-Rosslau/MZ - Die IDT Biologika in Dessau und das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) haben die Entwicklung eines eigenen Corona-Impfstoff eingestellt. Das haben beide Partner bestätigt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.