Stillinge-Mord

Stillinge Mord in Dessau: Freundin des ermordeten René A. spricht bei MDR-Sendung„Kripo Live“

Dessau - Im Dessauer Mordfall sind weiter viele Fragen offen. Was weiß die Freundin?

22.08.2016, 09:36

Am späten Nachmittag wurde überraschend eine Belohnung von 10.000 Euro ausgelobt, am frühen Abend war der Dessauer Staatsanwalt Olaf Braun am Sonntag zu Gast in der MDR-Sendung „Kripo Live“: Im Fall des weihnachtlichen Stillinge-Mords verstärken Polizei und Staatsanwaltschaft in Dessau die Öffentlichkeitsarbeit, warten aber weiter auf den Durchbruch in den komplizierten Ermittlungen nach der Hinrichtung des 29-jährigen René A. aus dem Oranienbaumer Stadtteil Goltewitz.

Leichnam wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag im Dessauer Freibad Stillinge gefunden

Der junge Mann war am zweiten Weihnachtsfeiertag nahe dem Dessauer Freibad Stillinge ermordet aufgefunden. Vier Tage zuvor hatte man im Hinteren Tiergarten seinen ausgebrannten Ford Focus gefunden. Die Polizei und Staatsanwaltschaft sprachen früh von einem Gewaltverbrechen, in der vorigen Woche erklärten beide, dass die Tat „Hinrichtungscharakter“ hatte.

Acht Monate nach der Ermordung war ein neuer Fahndungsaufruf gestartet worden - mit Fotos von A., seinem Auto und zahlreichen Fundstücken rund um Tatort.

Staatsanwalt Olaf Braun hält sich zurück

Am Sonntag bei „Kripo Live“ kam erstmalig die Lebensgefährtin von René A. zu Wort, ohne dass allerdings viel Neues bekannt wurde. Klar ist durch die Aussagen der zweifachen Mutter nur geworden, dass A. am 22. Dezember überraschend schon gegen 4 Uhr das Haus verlassen hat - ohne Handy.

Zurückhaltend mit neuen Informationen war auch Staatsanwalt Braun, der zwar noch einmal bestätigte, dass bei A. eine größere Summe Bargeld verschwunden ist, aber nicht sagte, woher das Geld gekommen sei und wohin es verschwunden sein soll. Es könnte aber Motiv der mysteriösen Tat sein. (mz/sb)