Ärger auf Facebook

Nicht zutraulich genug?: Katzen Emil und Levi landen nach nur zwei Tagen erneut im Tierheim Dessau

18.01.2022, 14:21
Emil und Levi sind schon zum zweiten Mal im Tierheim Dessau gelandet.
Emil und Levi sind schon zum zweiten Mal im Tierheim Dessau gelandet. (Foto: Tierheim Dessau)

Dessau/MZ - Gleich zweimal sind die beiden Katzen Emil und Levi im Tierheim Dessau gelandet - dort zeigt man sich wenig erfreut über den Umgang mit den Tieren. „Einfach nur traurig“, heißt es dazu am Dienstag auf der Facebook-Seite der Tierschützer.

Beim ersten Mal waren die beiden Katzen als „Trennungskinder“ ins Heim gekommen. Nach einigem Reden und Beraten durch Tierheim-Mitarbeiter hatten sich dann sogar neue Halter gefunden - das Problem: Diese brachten Emil und Levin nach nur zwei Tagen wieder zurück. „Man hat den beiden nicht geringste Chance gegeben sich einzugewöhnen“, ärgert man sich beim Tierheim. So seien die Katzen laut der neuen Halter „nicht zutraulich genug“ gewesen. „Was sie den Tieren damit antun, wenn sie wieder weg müssen, ist den wenigsten bewusst.“

Der Ärger um diesen Umgang bestätigt sich auch in den Kommentaren unter dem Foto der beiden Stubentiger: „Sie hätten den zwei Fellnasen wenigsten einen Monat geben können“ bis hin zu „Es gibt Leute, die sollten einfach keine Tiere halten.“ Manch einer sieht sogar etwas Gutes darin: „Das klingt jetzt erstmal blöd, aber ... vielleicht war das besser so, denn diese Leute wären sowieso nicht die richtigen gewesen.“

Wer den Tieren in der Obhut des Tierheim Dessau eine neue Heimat geben möchte, kann sich unter www.tierschutzdessau.de oder telefonisch unter 0340/214443 informieren.