Gemeinsames Web-Projekt

Gemeinsames Web-Projekt: Vier Dessauer wollen junge Menschen zum Mitmachen begeistern

Dessau - Vier junge Dessauer entwickeln mit interessierten Mitstreitern derzeit eine Web-Applikation für Dessau-Roßlaus Jugend. Mitmachen ist weiterhin erwünscht.

Von Danny Gitter

Dass in Dessau-Roßlau nichts los ist, kann Laura Ettlich so gar nicht unterschreiben. „Es ist sogar eine Menge los. Man muss nur Augen und Ohren offen halten“, resümiert die 19-Jährige, die derzeit Kulturarbeit in Potsdam und Berlin studiert und so oft wie möglich trotzdem noch in ihrer Heimatstadt unterwegs ist.

Die Initiative „Zeig was Du machst“ hat die Studentin, zusammen mit drei anderen Mitstreitern, aus der Taufe gehoben. Die Initiative lädt derzeit junge Menschen aus der Stadt ein, um unter anderem gemeinsam an einer Web-Applikation zu basteln.

In der Zerbster Straße 24 wurde ein leerstehendes Ladengeschäft für den August und September gemietet. „Es soll ein Treffpunkt sein, um gemeinsam herauszufinden, was es für Freizeitangebote für junge Menschen schon gibt und wie man selbst Angebote kreieren kann“, erklärt die 19-Jährige.

Informationsportal für junge Menschen in Dessau-Roßlau

Interessierte junge Menschen, im Alter von elf bis Mitte 20 können in dem Ladengeschäft lernen, wie man eine Webseite programmiert und gestaltet, aber auch, wie Veranstaltungen, Aktionen und Ausstellungen organisiert und durchgeführt werden.

Die Idee der Web-Applikation ist es, alles was unter dem Hashtag #dessaumatchen in den sozialen Medien zusammengetragen wird, zu bündeln und damit ein Informationsportal für junge Menschen in Dessau-Roßlau zu etablieren, das unter anderem aktuelle Veranstaltungen und Aktionen in Dessau-Roßlau auflistet oder darüber informiert, was junge Doppelstädter bewegt.

Zudem können dort auch Projektideen vorgestellt und Mitstreiter dafür gesucht werden. In mehreren Sitzungen haben sich seit dem 8. August jeweils bis zu zwölf Teilnehmer getroffen, um an der Web-Applikation zu arbeiten. Bis Ende des Monats soll alles reibungslos funktionieren.

Aktionen zum Entdecken, Nachdenken und Erfinden für junge und jung gebliebene Menschen

Noch bis zum 8. September soll das Ladengeschäft in der Zerbster Straße täglich von 15 bis 19 Uhr geöffnet sein. Bis dahin gibt es noch einige Höhepunkte. So wird es am 31. August um 18 Uhr eine Aufzeichnung von SM Radio Dessau dort geben. Am 7. und 8. September steht das Ladengeschäft ganz im Zeichen der Eröffnung des Bauhausmuseums.

Unter dem Motto „Das Bauhaus wird neu gedacht“, wird an beiden Tagen - jeweils um 15 Uhr - eingeladen, verschiedene Aktionen zum Entdecken, Nachdenken und Erfinden für junge und jung gebliebene Menschen zu erleben. Danach soll sich die Initiative „Zeig was Du machst“ auch ohne zentralen Anlaufpunkt tragen und weiterentwickeln.

„Mit relativ einfachen Mitteln kann man die Stadt lebendiger und lebenswerter machen“

Um die Initiative bekannt und sichtbar zu machen, war das Ladengeschäft ein guter Einstieg. „Menschen fast jeden Alters sind hier neugierig stehen geblieben und haben sich erkundigt, was wir hier machen“, berichtet Ettlich. Das Feedback war bisher ausnahmslos positiv. Einige junge Menschen sind dann auch gleich spontan etwas länger geblieben.

Für Ettlich und ihre Mitstreiter machen ihre Initiative und der Laden auf Zeit eines ganz deutlich. „Mit relativ einfachen Mitteln kann man die Stadt lebendiger und lebenswerter machen“, resümiert die 19-Jährige. Wenn auch nur Einige dem Beispiel folgen, ist aus ihrer Sicht für Dessau-Roßlau viel gewonnen und das hier nichts los sei, ist dann ein Märchen aus der Vergangenheit. (mz)