Fast 1.000 Geburten in 2021

Felix, Amelie und Pia - Dessau-Roßlau freut sich über drei Neujahrsbabys 2022

Von Silvia Bürkmann 03.01.2022, 09:41
Ein neuer Erdenbürger.
Ein neuer Erdenbürger. Foto: SKD

Dessau/MZ - Nicht nur eines, sondern gleich drei Neujahrsbabys haben am Sonnabend, dem 1. Januar 2022, im Städtischen Klinikum Dessau (SKD) das Licht der Welt erblickt. Mütter und Kinder sind allesamt wohlauf, teilte das SKD am Sonntag mit.

Den Reigen der Neujahrsbabys eröffnet hatte um 7.18 Uhr bereits der kleine Felix. Der Junge wog bei seiner Geburt 2.918 Gramm und maß 48 Zentimeter und wird sein Zuhaus in Köthen haben.

Nur wenig später schloss sich um 7.36 Uhr Amelie an, die als echtes Sonnenköpfchen in Dessau ihr Zuhause hat. Das Mädchen war in dem Baby-Trio mit 51 Zentimetern und 3.242 Gramm Geburtsgewicht auch das größte.

Ganz zierlich wiederum ist Pia mit 48 Zentimetern und 2.590 Gramm, die dann am Abend des Neujahrstages um 20.58 Uhr auf die Welt kam. Ihre Mutti kommt aus Bitterfeld-Wolfen.

Mit den Hochbetrieb auf der Entbindungsstation des Klinikums am ersten Tag des neuen Jahres setzt sich in der Geburtsklinik des SKD ein Trend fort: In den vergangenen drei Jahren wuchs die Zahl der Geburten im Haus kontinuierlich an. Den größten Sprung gab es von 2019, wo 793 Babys geboren worden sind, zu 2020 mit 912 Geburten. Und 2021 kamen hier bis Silvester 949 Mädchen und Jungen zur Welt.